Tarotkarte Zehn Schwerter

    Aktueller Pfad: Tarot > Kleines Arkanum Schwerter > Zehn Schwerter

    zehn 10 Schwerter Untergang Kategorie "Kleines Arkanum": diese Tarotkarte ist ein Hinweis auf die kleineren, flüchtigen Herausforderungen des Lebens. Sie zeigt entsprechend ihres Charakters was zu tun ist.

    Stichworte: Schluss, Ende, Abbruch, vorbei, hoffnungslos, sinnlos, eingebildete Katastrophe, das wars

    Bedeutung: die zehn Schwerter zeigen alle nach unten. Alle 10 Schwerter sagen NEIN! Aber was ist das am Horizont? Da scheint hell die Sonne. Ganz klein und rund ist sie noch aber eine Hoffnung auf Wiedergeburt. Der Kreis soll daran erinnern, dass das Leben nicht kerzengeradeaus geht, sondern zyklisch verläuft. Da, wo wir eine Wand erleben ist in Wirklichkeit eine Tür. Und hinter der Tür beginnt ein neuer Zyklus und immer so fort. "Da wo die Nacht am dunkelsten ist, ist der Tag am nächsten." Das Unheil hat sich ausgetobt, die Negativität ist an ihren Zenit gelangt und geht an sich selbst zugrunde.

    Die Wiedergeburt und der Anfang eines neuen Zyklus steht unmittelbar bevor. Wenn diese Karte erscheint ist man völlig verzweifelt. Die Situation scheint vollkommen aussichtslos zu sein. Ein schmerzhaftes Ende scheint unausweichlich zu sein.

    In der Liebe geht es jetzt um Schluss machen, beenden, Abbruch! Entweder beenden sie tatsächlich eine Beziehung oder eine sich anbahnende Liebschaft oder sie beenden ihre Art mit sich und der Liebe umzugehen. Es kann gut sein, dass sie starke destruktive Energien heraufbeschworen haben und nun merken, dass diese ihnen schaden könnten. Es ist ein guter Entschluss alle Arten von destruktivem Denken umgehend zu beenden. Das Leben ist endlos. Ein Zyklus folgt auf den anderen und das immer fort bis in die Unendlichkeit. Beginnen sie einfach ein neues Kapitel mit der Überschrift "Ich bin was ich bin und habe Spaß!" Lernen sie sich selbst zu lieben.

    Heile dein gebrochenes Herz: Schritt für Schritt vom Herzschmerz zum Lebensglück. Ein Ausfüllbuch gegen Liebeskummer

    Finanziell geht es jetzt darum, sich eine Niederlage einzugestehen. Das war ein Schuss in den Ofen. Wenden sie sich nun der Zukunft zu und beginnen sie einen neuen Zyklus mit der Überschrift "Ich liebe Herausforderungen weil ich den Erfolg liebe!" machen sie sich nicht unnötig klein, nur weil sie keinen Erfolg hatten. Alexis Sorbas sagte einmal "Leben heißt den Gürtel enger schnallen und nach Schwierigkeiten Ausschau halten!"

    Im Beruf geht es jetzt um eine Kündigung, Jobverlust, den Arbeitsplatz verlieren. Nicht mehr und nicht weniger. Machen sie einen Schlussstrich unter die Sache. Das gehört nun zur Vergangenheit. Wenden sie sich der Zukunft zu und gestalten sie ihr Berufsleben nach dem Motto "Alles kommt zu mir im richtigen Augenblick.". Machen sie sich keinen destruktiven Stress, sondern üben sie zu lachen und zu tanzen. Schütteln sie alle Negativität ab. Schreien sie wenn sie mögen aber bitte an einem Ort, wo sie keiner hört.

    Die Gesetze der Gewinner: Erfolg und ein erfülltes Leben

    ...