Magische Übungen

Wir leben in einem magischen Universum. Alles ist mit allem verbunden. Das hat sogar die Quantenphysik herausgefunden.

Es gibt nichts in der Welt, das nicht die ganze Welt ausfüllt. Prof. Hans-Peter Dürr, Quantenphysiker

Bilder und Emotionen

Um etwas auf magischem Wege in die Erscheinung zu bringen benötigen wir ein Vorstellungsbild unserer Idee von dem, was wir erschaffen wollen.

Ausserdem ist die Emotion wichtig mit der wir dieses geistige Bild anschauen. In der folgenden Emotions-Skala sehen Sie verschiedene Emotionen und ihre Energie. Alle Emotionen oberhalb Null sind schöpferisch wertvoll und bringen Bereicherung und Freude in unser Leben. Alle Emotionen unterhalb von Null sind destruktiv und bringen Leid in unser Leben. Deshalb ist es sehr wichtig, dass Sie sich selbst anschauen und feststellen, in welcher emotionalen Verfassung Sie sich befinden, bevor Sie magische Praktiken anwenden.

emotionen skala

Sie sollten also mindestens Interesse an dem haben, was Sie erschaffen wollen, besser aber Begeisterung oder Freude am Erreichen von kreativen Zielen. Am besten ist natürlich vollkommene Klarheit und Wissen um die Wahrheit.

Magische Übungen

Teelöffel visualisieren

(1.) Schliessen Sie die Augen und stellen Sie sich einen Teelöffel vor. Stellen Sie ihn sich so genau wie möglich vor. Drehen Sie ihn im Geist und betrachten Sie ihn von allen Seiten.

(2.) Wenn Sie die erste Übung erfolgreich absolviert haben öffnen Sie die Augen und sehen Sie den Teelöffel vor sich in Ihrer Vorstellung. Bewegen Sie im Geiste den Teelöffel in die linke obere Ecke des Raumes, dann in die rechte obere Ecke. Bewegen Sie ihn auf den Boden und dann an die Decke.

Warme Kugel visualisieren

(3.) Wenn Sie diese Übung erfolgreich abschliessen konnten setzen Sie sich aufrecht auf einen Stuhl. Schliessen Sie die Augen und stellen Sie sich vor, das oberhalb Ihres Bauchnabels in Ihrem Körper eine kleine orangefarbene Kugel ist. Mit der Zeit wird die Kugel in Ihrer Vorstellung immer strahlender, heller und wärmer. Fühlen Sie die Wärme, die von der Kugel ausstrahlt. Jetzt wächst die Kugel und wird immer heisser. Sie fangt richtig an zu glühen. Die Übung ist erfolgreich, wenn Ihnen tatsächlich warm wird und Sie beginnen zu schwitzen.

Die magische Hand

(4.) Wenn Sie die vorige Übung erfolgreich absolviert haben kommen wir zur Übung der "Magischen Hand". Sie können dabei die Augen geöffnet oder geschlossen halten, wie es Ihnen beliebt. Sie können dabei sitzen oder stehen oder auch liegen.

Stellen Sie sich nun vor, dass aus dem Bereich oberhalb des Nabels eine nebelhafte imaginäre Hand heraus kommt. Sie bleibt mit Ihrem Körper verbunden, während sie immer länger wird. Sie können nun damit beginnen, Gegenstände mit der magischen Hand zu berühren. Fühlen Sie dabei liebevolle Emotionen. Wenn Sie z.B. eine Pflanze berühren, spüren Sie, wie Wärme und Liebe zu der Pflanze fliesst.

Wenn Sie sich sicherer im Umgang mit der magischen Hand fühlen können Sie sich mit ihr auch mal in ein Café wagen. Setzen Sie sich ganz normal hin und holen Sie Ihre magische Hand heraus.

Berühren Sie einen Menschen und senden Sie ihm beispielsweise Lachen und Freude. Ich versichere Ihnen: wenn Sie es lange und intensiv genug machen wird der Erfolg nicht ausbleiben und die Person beginnt wirklich zu lachen.


Hinweis: es ist verführerisch auch magische Dinge zu tun, die anderen schaden. Aber Vorsicht. Alles kommt 100-fach zu Ihnen zurück, weil alles miteinander verbunden ist.


www.viversum.de

© by Richy Schley, 2021. All Rights Reserved. Built with Typemill.