Vier Kelche - Üppigkeit

Kategorie "Kleines Arkanum": diese Tarotkarte ist ein Hinweis auf die kleineren, flüchtigen Herausforderungen des Lebens. Sie zeigt entsprechend ihres Charakters was zu tun ist.

Stichworte

4 kelche

Unzufrieden, Schmollen, beleidigt sein, Überdruss, Verärgerung, Trotzphase, verwöhnt sein, herum jammern

Bedeutung

Die vier Kelche sind ansich klar und schön, Ausdruck des Wohlergehens. Jedoch ist der Himmel melancholisch dunkel und trübe, Zeichen für eine negative Stimmung. Man ist unzufrieden, fühlt sich missverstanden oder ungerecht behandelt. Deshalb schaltet man auf stur und verschließt sich. Die Trotzphase vergeht nachh einiger Zeit wieder.

Solange man jedoch der ablehnenden Haltung gefangen ist, wird man selbst die besten Friedens- und Versöhnungsangebote trotzig ignorieren und es vorziehen, sich in seine dunkle Ecke zu verkriechen. Dies ist bei Kindern eine bekannte Strategie, um Aufmerksamkeit zu bekommen.

Passende Lektüre

Liebe und Partnerschaft

In der Liebe können sich ihnen jetzt noch so viele gute Gelegenheiten bieten, sie sind momentan nicht in der Lage diese zu ergreifen, noch nicht einmal sie wahrzunehmen. Irgendwie sind sie mit sich und der Welt unzufrieden und das Leben macht ihnen gerade überhaupt keinen Spaß. Das erinnert an eine trotziges Kind, dem man es nicht recht machen kann. Wenden sie sich wieder der Gegenwart zu und suchen sie nach positiven Dingen in ihrer Umgebung.

In einer Beziehung ist ein Partner vielleicht etwas zu sehr verwöhnt worden und verhält sich jetzt trotzig und verärgert, obwohl eigentlich alles in Ordnung ist. Es ist hoffentlich nur eine vorübergehende Phase. Vielleicht ist es auch ein aus der Kindheit verschlepptes Aufmerksamkeitsdefizit. Dann ist therapeutische Arbeit nötig, um das Zusammenleben wieder erträglich zu machen.

Geld und Beruf

Finanziell entgehen ihnen momentan gute Gelegenheiten, weil sie vielleicht noch an einem älteren Verlust hängen oder weil sie einfach über irgend etwas verärgert sind und schmollen. Sie wollen am liebsten alles hinschmeißen und sehnen sich nach Misserfolg, damit sie sich mal so richtig aufregen können. Legen sie dieses kindische Verhalten möglichst bald ab und wenden sich den wichtigen Angelegenheiten zu.

Beruflich möchte man ihnen helfen aber sie sind bockig und wollen lieber alles alleine machen. Vielleicht ist es eine kurze Trotzphase wie bei einem kleinen Kind. Vielleicht wurden sie einfach viel zu lange verwöhnt und sie meinen, sie könnten sich wie ein kleiner König gebärden. Es tut ihnen selbst und ihren Kollegen nicht gut. Legen sie dieses Verhalten möglichst bald wieder ab. Entschuldigen sie sich wenn es ihr Stolz erlaubt.


www.viversum.de

© by Richy Schley, 2021. All Rights Reserved. Built with Typemill.